Kurbeitrag

Wer zahlt Kurbeitrag?
Personen, die sich zu Kur- oder Erholungszwecken im Kurgebiet der Stadt aufhalten, ohne dort ihre Hauptwohnung im Sinne des Melderechts zu haben, und denen die Möglichkeit zur Benutzung der Kureinrichtungen und zur Teilnahme an den Veranstaltungen geboten wird, sind verpflichtet, einen Kurbeitrag zu entrichten. Diese Verpflichtung ist nicht davon abhängig, ob und in welchem Umfang Einrichtungen, die Kurzwecken dienen, tatsächlich in Anspruch genommen werden.

Kurbeitragspflichtige, die im Kurgebiet der Stadt übernachten, haben der Stadt spätestens am Tage nach ihrer Ankunft, Kurbeitragspflichtige, die nicht im Kurgebiet der Stadt übernachten, am ersten Tag ihres Aufenthalts im Kurgebiet mittels eines hierfür bei der Stadt erhältlichen Formblattes die für die Feststellung der Kurbeitragspflicht erforderlichen Angaben zu machen.

Höhe des Kurbeitrages

(Auszug aus der Satzung)
Der Kurbeitrag wird nach der Anzahl der Aufenthaltstage berechnet. An- und Abreisetag gelten als ein Tag.
Der Kurbeitrag beträgt pro Aufenthaltstag und Person 2,00 Euro.

Kurbeitrags-Ermäßigung

a) Schwerbehinderte ab einer amtlich nachgewiesenen Behinderung von 80 % auf 1,50 Euro pro Person.
b) Tagungs- und Seminargäste, die an geschäftsmäßig organisierten und gruppenmäßig abgewickelten Tagungen und Seminaren von mehr als zwei Tagen teilnehmen. Dem Einhebungsberechtigten ist als Nachweis das Tagungs- oder Seminar-Programm vorzulegen. Der Einhebungsberechtigte kann ergänzende Nachweise verlangen. Diese Regelung gilt sinngemäß für Geschäftsreisende und zahlen 1,00 Euro pro Person.

Wer ist vom Kurbeitrag befreit?

a) Kinder bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres
b) Schwerbehinderte mit einer amtlich nachgewiesenen Behinderung von 100 %
c) Begleitpersonen von Schwerbehinderten, die laut amtlichen Ausweis auf ständige Begleitung angewiesen sind und keine eigenen Kurmaßnahmen in Anspruch nehmen.

Kurbeitrag - Ja, Klar!
Muss denn der Kurbeitrag sein? Wofür ist er gut? Was wird eigentlich damit gemacht?
Diese Fragen nach Sinn und Zweck des Kurbeitrags bereiten so manchem Kurgast, der - wenig entzückt - darüber nachdenkt, Kopfzerbrechen. Nicht selten ist der Mangel an Information Schuld daran. Wir möchten Ihnen deshalb gern nicht nur den Sinn, sondern auch die Notwendigkeit des Kurbeitrags verdeutlichen. Wichtig ist vor allem zu wissen, dass der Kurbeitrag keinesfalls eine Art Aufenthaltssteuer ist, wie so oft behauptet wird! Er ist vielmehr ein echtes Entgelt zur Finanzierung bestimmter Veranstaltungen und Leistungen, die alle für den Kurgast bereitgehalten und von der großen Mehrzahl auch gewünscht werden.

Selbstverständlich wollen wir Ihnen den Aufenthalt in unserem Kurort so angenehm wie möglich machen. Um dies in die Tat umzusetzen, hilft uns mitunter Ihr persönlicher Beitrag in Form des Kurbeitrags. Daraus erwächst eine Vielfalt von Möglichkeiten, Ihren Kuraufenthalt nach Ihrem persönlichen Geschmack zu gestalten.

Kultur & Konzert

Ob Sie sich die Zeit geruhsam beim Lesen oder lieber gemeinsam mit anderen Kurgästen vertreiben möchten, liegt ganz bei Ihnen.

Sicher lieben Sie auch Musik? Dann kommen Sie doch zu der von uns gebotenen musikalischen Unterhaltung. Der Kurbeitrag macht Sie - von Sonderfällen abgesehen - zum Gratishörer und lädt Sie ein zu einer Reise durch die bunte Welt der Noten.

Außerdem gibt es ein abwechslungsreiches kulturelles Programm mit Niveau und Vortragsveranstaltungen im Bereich der Gesundheitserziehung mit wichtigen Hinweisen für ein gesundheitsgerechtes Leben im Alltag nach der Kur.

Kurpark

Selbstverständlich können Sie auch jederzeit bei Spaziergängen unsere Parkanlagen genießen. Hier sorgt der Kurbeitrag für gepflegte gärtnerische Anlagen; Parkbänke sind in ausreichender Zahl vorhanden.

Der Kurbeitrag macht's möglich

Sie sehen: Der Kurbeitrag kommt dem Kurgast voll und direkt zugute. Er ist eine notwendige Voraussetzung, um Ihnen als Kurgast überhaupt all diese Annehmlichkeiten bieten zu können.
Nur ungern würden wir Sie immer wieder neu zur Kasse bitten, um den Kostenanteil für jede Leistung einzeln in Empfang zu nehmen. Alle erwogenen Alternativen zum Kurbeitrag - wie zum Beispiel der Plan, Zuschüsse aus dem Steueraufkommen in Anspruch zu nehmen - würden zu besonderen finanziellen Ungerechtigkeiten führen. Sie wären eine Benachteiligung der Allgemeinheit, also aller Steuerzahler, gleichwohl, ob sie überhaupt Kurgast sind oder nicht.

Kurpark
Kurpark Sinnesgarten
Boarisch Draussen